Hobby zu Geld machen – So wird aus dem Hobby ein Business

Modedesign – auch mir diesem Hobby kann man Geld verdienen. Foto: LightFieldStudios via Envato
Modedesign – auch mir diesem Hobby kann man Geld verdienen. Foto: LightFieldStudios via Envato

Plant man ein Unternehmen zu gründen, um sodann als Selbständiger sein Geld zu verdienen, sollte man ein paar Tipps und Tricks beherzigen.

Vorweg sollte die Arbeit Spaß machen. Stellt man fest, man hat ein Hobby, das man zum Beruf machen kann, so ist das eine gute Voraussetzung. In weiterer Folge ist es wichtig, dass man weiß, dass es auch eine Zielgruppe gibt.

Aber wie spricht man seine Zielgruppe an? Auch das ist nicht so schwierig, wie man meinen könnte. Am Ende sind es nur ein paar Schrauben, an denen gedreht werden muss, damit man auf einmal einen Kundenstamm hat, auf dem aufgebaut werden kann.

Fundament schaffen, um als Selbständiger Geld zu verdienen

Wer unsicher ist, ob sich das Hobby eignet, um Geld zu verdienen, der kann beruhigt sein: Wer gut ist, der kann immer und jederzeit Geld verdienen – ganz egal, ob es das Kunsthandwerk ist, selbstgemachte Kosmetik, Backwaren, das Schreiben von Texten oder auch das Töpferarbeiten sowie Modedesign.

Wichtig ist, dass man weiß, worauf man sich einlässt. Das bedeutet, wie viel muss gearbeitet werden, damit die gewünschte Summe im Monat verdient wird? Wie hoch sind die Kosten, die man beachten sollte und vom Umsatz abziehen muss? Schließlich sollte man auch an später denken und deshalb in die private Altersvorsorge investieren. Ebenfalls eine wichtige Frage: Wie viel Zeit hat man, bis sich das Unternehmen etabliert?

Kunsthandwerk – wenn aus Hobby ein lukratives Business wird. Foto: varyapigu via Envato
Kunsthandwerk – wenn aus Hobby ein lukratives Business wird. Foto: varyapigu via Envato

Hat man bereits die eine oder andere Kreation entworfen, so kann man versuchen, diese zum Verkauf anzubieten. Zu Beginn muss man auch nicht gleich zu 100 Prozent selbständig sein, sondern kann hier auch neben dem regulären Job versuchen, als Selbständiger etwas Geld dazu verdienen zu können. So muss man nicht das große Risiko eingehen, dass man gar kein Geld bekommt, wenn man keine Aufträge hat, da man noch immer einen Arbeitgeber im Hintergrund hat.

Siehe auch  Das kleine 1x1 der Geldanlage – welche Anlageoptionen habe ich?

Aber wie wird die ins Auge gefasste Zielgruppe angesprochen? Mit Marketing. Hier geht es darum, richtige Zeichen zu setzen, um erkannt zu werden.

Unbedingt die Homepage nutzen

Ob Homepage oder soziales Netzwerk: Die Produkte, die zum Verkauf angeboten werden, muss man präsentieren. Wer etwa Dienstleistungen anbietet muss lernen, sich selbst in Szene zu setzen. Ob mit Bildern oder Texten oder ob mit Effekten – wichtig ist, dass man auf sich aufmerksam macht. Aber es geht nicht nur darum, neue Kunden zu gewinnen, sondern auch bestehende Kunden zu halten – und das mag gar nicht so einfach sein, wie man glaubt.

Besonders empfehlenswert: Auf der Homepage einen Online Shop einbauen, wenn Produkte zum Verkauf angeboten werden – wichtig ist, dass man aber zu wettbewerbsfähigen Preisen liefert und auch qualitativ hochwertige Produkte anbietet bzw. gute Dienstleistungen erbringt. Nur dann kann man die neuen Kunden auch an sich binden.

Expertise zu Geld machen

Man kann natürlich auch die Expertise als Dienstleistung anbieten. Letztlich gibt es immer wieder Personal Trainer, die im Fitnesscenter benötigt werden, Klaviere und Gitarren, die man reparieren oder stimmen muss oder auch Puppen wie Teddybären, die vielleicht restauriert gehören.

Man kann aber auch helfen, wenn es darum geht, das Traden zu erlernen. Wer etwa als Trader aktiv ist und mit Rat und Tat Anfängern zur Seite steht, kann etwa kostenpflichtige Webinare anbieten – so kann man dann etwa über seine eigenen Erfahrungen mit Kryptowährungen berichten oder auch Bit Index AI erklären.

Natürlich kann man auch den klassischen Aktienhandel oder ETFs den Interessierten näher bringen. Der Vorteil an Webinaren? Man muss hier nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen, sondern kann hier von Zuhause Geld verdienen.

Siehe auch  Ethereum und Bitcoin – Was ist der Unterschied?

Auch als Produkttester oder Texter kann man in den eigenen vier Wänden Geld verdienen. Wichtig ist, hier natürlich Auftraggeber zu haben, die einen mit regelmäßigen Jobs versorgen. Je mehr Auftraggeber man hat, umso höher sind die Verdienstchancen – und das ist, wenn man selbständig tätig ist, besonders wichtig.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).