Was tun bei schlechtem Wetter?

Nach wie vor beliebt – Gesellschaftsspiele bei schlechtem Wetter. Foto: © Jitka Svetnickova /stock adobe

Herbst und Winter bringen gerade in Deutschland oft auch viel Regen und graue Tage mit sich. In manchen Jahren sind selbst Frühling und Sommer eher verregnet.

Da stellt sich unweigerlich die Frage, was man am besten bei schlechtem Wetter anfangen kann. Vor allem, wenn Kinder im Haus sind, möchten diese bespaßt und beschäftigt werden.

Eine schöne Möglichkeit bieten – gerade in den Ferien – Tagesausflüge. Ein Museumsbesuch oder ein Tag im Schwimmbad können Kinderherzen schon mal höherschlagen lassen. Doch es gibt auch eine Menge Möglichkeiten, zu Hause bei schlechtem Wetter gemeinsam die Zeit zu genießen.

Was tun bei schlechtem Wetter zu Hause? 7 Tipps

Es kommt ein Stück weit auf die Familienzusammensetzung an – Singles oder Paare mögen am Ende eine andere Freizeitaktivität wählen als vier- oder fünfköpfige Familien. In den folgenden sieben Tipps ist für jeden etwas dabei.

Spieleabend

Kennen Sie das aktuelle Spiel des Jahres? Falls nicht, ist das nicht schlimm – es muss nicht immer das neueste und modernste Brettspiel sein. Kinder und Jugendliche lieben oft vor allem Klassiker wie Monopoly, Risiko oder Hotel. Auch der Inhalt einer klassischen Spielesammlung mit Brettspielen wie Mensch ärgere dich nicht oder Halma kann noch immer viele Familien begeistern. Aber Vorsicht! Beim Spielen kann die Zeit schnell verfliegen, und ehe Sie es sich versehen, ist es mitten in der Nacht.

Serienmarathon

Ebenfalls ein Riesenspaß für alle Altersgruppen ist ein Serienmarathon. Das Schöne dabei: Heute sind Sie schon lange nicht mehr darauf angewiesen, dass eine Serie im Fernsehen läuft oder dass Sie die Folgen Ihrer Lieblingsserie irgendwo leihen können. Mindestens neun große Streamingdienste gibt es inzwischen am deutschen Markt. Auf Sky, Netflix, Amazon Prime, Disney+, WOW, Apple TV, Discovery+ und Paramount+ oder Joyn können Sie viele Serien sehen.

Siehe auch  Museen in Deutschland – die Top 10

Wo Sie Ihre Lieblingsserie finden, können Sie leicht mit einem Blick auf Google feststellen. Bei den meisten Fällen zeigt die Suchmaschine Ihnen zusammen mit der Beschreibung der Serie auch direkt eine Liste der Streamingdienste an, bei denen die Serie aktuell im Programm ist.

Aufräumen und Putzen

Sie haben schon die berühmten viereckigen Augen von zu vielen Serien in den letzten Tagen und möchten mal wieder produktiv werden? Kein Problem. Aufräumen und Putzen sind zwei Beschäftigungen, die bei schlechtem Wetter draußen deutlich leichter fallen als bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Eine Entrümpelungsaktion kann zusätzlich für mehr Ordnung sorgen. Dafür muss Ihr Haus nicht wie das eines Messis aussehen. Die meisten Menschen heutzutage stellen zu irgendeinem Zeitpunkt fest, dass sie deutlich mehr besitzen als sie benötigen. Wer diese Erkenntnis für sich gewonnen hat und einen Einstieg in ein Leben mit etwas mehr Minimalismus sucht, kann an grauen Tagen mit einer beherzten Entrümpelungsaktion für etwas neuen Seelenfrieden sorgen.

Neue Spiele entdecken

Es gibt viele verschiedene Spiele, die Sie an Tagen mit schlechtem Wetter spielen können. Wer eine Videokonsole zu Hause hat, kann sich durch den eigenen Spieleschrank arbeiten. Alternativ können Sie leicht online am Computer oder eben an der Konsole Spiele kaufen.

Wer bisher noch keine Berührungspunkte mit den immer beliebter werdenden Online-Casinos am deutschen Markt hatte, kann auch hier mal einen Blick riskieren.

Dabei gilt es eine gewisse Vorsicht walten zu lassen. Glücksspiel kann süchtig machen, und falls Sie wirklich um Geld spielen und Ihre Finanzen dabei nicht im Auge haben, kann das schnell zu Problemen führen.

Siehe auch  Kunst & Deko – Individualismus daheim

Die meisten Spieler im Online-Casino sind allerdings weniger wegen der Aussicht auf Gewinne dort unterwegs. Der Spaß am Spiel überwiegt hier deutlich. Gerade Spiele wie die Gamomat Slots bieten eine Menge Abwechslung und eine ganze Reihe spannender Bonusspiele. Doch auch Klassiker wie Online-Poker, Roulette, Black Jack oder Baccarat haben ihren Reiz.

Kochen

Kochen muss man jeden Tag. Schließlich geht es allen im Haushalt besser, wenn regelmäßig frisch zubereitete Speisen auf dem Tisch stehen. Besonders spannend ist es, wenn Sie sich einmal näher mit dem Saisonkalender für Obst und Gemüse befassen.

Doch gerade an Tagen, an denen Sie durch schlechtes Wetter ans Haus gebunden sind, bietet sich oft mehr Zeit, auch mal ausgefallenere Speisen zuzubereiten.

Akten sortieren

Für die meisten Menschen eine ungeliebte Aufgabe – gemacht werden muss es trotzdem. Denn nur wenn Sie Ihre Unterlagen regelmäßig abheften und Ihre Akten gut sortiert haben, finden Sie im Bedarfsfall wichtige Dokumente schnell wieder.

Ob Sie einen Versicherungsfall melden möchten, Probleme mit einer Behörde klären müssen oder Ihr Kfz verkaufen möchten – Sie brauchen für nahezu alle wichtigen geschäftlichen Aktivitäten verschiedene Unterlagen. Gut, wenn Sie dann sofort wissen, in welchem Ordner und an welcher Ecke Sie die notwendigen Dokumente haben.

Den nächsten Urlaub planen

Draußen ist das Wetter schlecht, und der Himmel ist nur grau in grau? Was könnte da die Seele besser streicheln als der Gedanke an den nächsten Urlaub? Ob mit der Familie im Disneyland Paris, der Urlaub in Bayern oder die Reise nach Italien – wer frühzeitig plant, hat mehr Zeit für Vorfreude.

Siehe auch  Digitale Trends setzen im Internet

Fazit

Von schlechtem Wetter muss man sich die Laune nicht verderben lassen. Mit unseren 7 Tipps für Aktivitäten zu Hause bei schlechtem Wetter vergeht die Zeit bis zum nächsten Sonnentag unter Garantie wie im Fluge.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).