Ist Glücksspiel in Deutschland legal?

Online-Glücksspiel ist mittlerweile in Deutschland legal. Foto: © Dana.S / stock adobe

Glücksspiel ist in Deutschland so alt wie in allen anderen Ländern der Welt auch. Doch noch bis vor wenigen Jahren galt in Deutschland bei Glücksspielen das staatliche Monopol.

Das sollte in erster Linie vor Glücksspielsucht schützen. Verschiedene wissenschaftliche Studien haben allerdings im Lauf der Jahre gezeigt, dass eine Zulassung auch privater Glücksspielanbieter die Gefahr einer Spielsucht nicht erhöhen würde.

Wer den Fernseher einschaltet, wird immer wieder mit Werbung von Online-Sportwettenanbietern konfrontiert. Auch andere Online-Casinos tauchen immer öfter in der Fernsehwerbung oder in anderen Werbeanzeigen auf. Bleibt die Frage, wie es um die Legalität solcher Angebote steht. Wir von blooom.de haben uns im folgenden Artikel einmal näher mit der Frage beschäftigt, welche Glücksspiele in Deutschland legal sind und welche nicht.

Glücksspiel in Deutschland – lange Zeit eine komplizierte Grauzone

Mit dem immer stärker aufkommenden Online-Glücksspiel wurde die Rechtslage in Deutschland zunehmend unübersichtlich. Nach wie vor galt, dass Glücksspiel in Deutschland verboten war, wenn es nicht bei einem staatlich zugelassenen Betreiber gespielt wurde. Das einzige Bundesland, das aus dem alten Glücksspielstaatsvertrag ausgestiegen war und Lizenzen an Online-Casinos und Online-Sportwettenanbieter vergab, war Schleswig-Holstein.

Da aber die Zulassung von Glücksspielanbietern immer schon Ländersache war, galten die in Schleswig-Holstein geltenden Regeln auch wirklich nur für Schleswig-Holstein. Das führte zu der Situation, dass Menschen, die sich in Schleswig-Holstein aufhielten, von einem Endgerät in Schleswig-Holstein aus legal im Online-Casino spielen konnten.

Der Spieler, der zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern im gleichen Online-Casino spielte, tat dies der herrschenden rechtlichen Meinung zur Folge rechtswidrig.

Glücksspiellizenz aus einem anderen europäischen Land

Auf Seiten der Glücksspielanbieter herrschte hierzu allerdings eine andere Meinung. Dort vertrat man die Ansicht, dass allein eine Lizenz aus einem anderen europäischen Land bereits zu einem legalen Glücksspielangebot in Deutschland führen würde. Begründet wurde dies damit, dass nach europäischem Wettbewerbsrecht Unternehmen aus anderen EU-Staaten im eigenen Land nicht benachteiligt werden dürfen.

Ein in einem EU-Land legaler Anbieter könnte – so die damalige Rechtssicht vieler Online-Casio-Betreiber – daher in einem anderen EU-Land nicht illegal sein. Aus diesem Grund besorgten sich viele Anbieter eine Lizenz aus Malta und boten damit ihr Glücksspiel auch in Deutschland an.

Siehe auch  Hobby zu Geld machen – So wird aus dem Hobby ein Business

Diese Grauzone wurde erst mit dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 aufgehellt. Mit diesem fiel das staatliche Glücksspielmonopol endgültig. Was aber blieb, war die Zuständigkeit der Länder, die mit ihren eigenen Gesetzen zur Ausführung des Glücksspielvertrags festlegen durften, welche Regularien erfüllt werden müssen, damit ein Glücksspielanbieter eine deutsche Lizenz erhalten kann.

Ist Online-Glücksspiel in Deutschland jetzt erlaubt?

Generell ist Online-Glücksspiel in Deutschland nicht mehr verboten – erlaubt ist es allerdings nur, wenn ein in Deutschland ansässiges Unternehmen eine Online-Glücksspiel-Lizenz erhalten hat.

Um sicherzustellen, dass in Deutschland nur noch Glücksspiele angeboten werden, die auch entsprechend lizenziert sind, wurde am 1.7.2021 mit der Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) eine Anstalt des öffentlichen Rechts ins Leben gerufen. Die GGL führt im Auftrag der Länder die Glücksspielaufsicht in Deutschland.

Die GGL ist dabei sowohl die Aufsichts- als auch die Erlaubnisbehörde. Das bedeutet, dass sie einerseits prüft, ob ein Glücksspielangebot tatsächlich legal ist. Andererseits erteilt die GGL auch die notwendigen Lizenzen, damit ein Angebot überhaupt in Deutschland legal werden kann.

Als erlaubnisfähig gelten dabei die folgenden Glücksspielarten:

  • Online-Poker
  • Online-Casino mit virtuellen Automatenspielen
  • Sportwetten im Internet
  • Pferdewetten im Internet
  • Klassenlotterien und Soziallotterien
  • Gewerbliche Spielvermittlung in mehrere Länder

Bleibt noch die Frage, was aus der rechtlichen Grauzone mit Online-Casinos mit Lizenzen aus Malta beispielsweise geworden ist. Diese ist inzwischen auch hinreichend geklärt. Denn das Bundesverwaltungsgericht hat bereits vor Jahren entschieden, dass das Angebot von Glücksspielen in Deutschland nur mit einer auch in Deutschland erworbenen Lizenz legal ist.

Dass die Behörden trotz dieses Urteils jahrelang nicht gegen illegale Anbieter vorgegangen sind, lag vor allem daran, dass man in Deutschland gar keine Lizenz erwerben konnte. Mit der Gründung der GGL und der Verabschiedung des Glücksspielstaatsvertrages 2021 hatte sich dieses Problem erledigt. Deshalb beginnt die GGL inzwischen auch vehementer gegen illegale Anbieter im Netz vorzugehen.

Siehe auch  Imker werden – Ablauf & Kosten

Woher weiß ich, welches Online-Casino in Deutschland legal ist?

Wer im Internet Geld verdienen möchte und dabei keine Lust hat, als Influencer aufzutreten, wird oft den Tipp lesen, dass er mit Online-Poker oder anderen Online-Casino-Spielen hohe Gewinne machen könne.

Im Gegenzug warnen die Verbraucherzentralen in Deutschland noch immer vor vielen illegalen Anbietern – sowohl beim Lotto als auch in der Online-Casino-Branche. Doch wie kann man jetzt einen legalen Anbieter erkennen?

Legale Anbieter müssen sich als solche ausweisen

Zu den Richtlinien für Anbieter von Online-Glücksspiel in Deutschland gehört unter anderem, dass sie auf ihrer Internet-Startseite klar erkennbar dokumentieren müssen, dass sie eine deutsche Lizenz oder Erlaubnis für das Betreiben von Glücksspielen haben und von welcher Behörde diese Lizenz vergeben wurde.

Wenn Sie sich beispielsweise auf der Internetseite des legalen Jackpot Piraten Casinos umsehen, werden Sie bereits auf der Startseite den Verweis auf die offizielle Zulassung durch die GGL finden.

Außerdem gibt es bei der GGL eine sogenannte Whitelist – also eine Liste mit Anbietern, die eine staatliche Lizenz hier in Deutschland haben und daher das Glücksspiel im Internet legal anbieten dürfen. Wenn Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines Online-Glücksspiel-Angebots haben, sollten Sie sich die aktuelle Whitelist herunterladen und prüfen, ob der Name des Anbieters, bei dem Sie spielen möchten, auf der Liste steht.

Sicherheit im Glücksspiel – was gibt es zu beachten?

Glücksspiel ist mehr als nur ein Zeitvertreib bei schlechtem Wetter. Wenn Sie Ihr Online-Glück in Deutschland suchen wollen, sollten Sie auf jeden Fall sichergehen, dass Ihr Anbieter auf der Whitelist steht. Das hat eine Reihe von Vorteilen.

  • Wer in Deutschland eine Lizenz bekommt, muss seine Seriosität unter Beweis gestellt haben. Das betrifft sowohl das Auszahlungsverhalten als auch die Vorsorgemöglichkeiten gegen Spielsucht usw.
  • Auch der Schutz Ihrer Daten wird hier vonseiten der GGL genau unter die Lupe genommen. Nur wenn alles der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entsprechend abläuft, kann eine Lizenz erteilt werden.
  • Gleiches gilt für die Zahlungsanbieter, die ein Online-Casino für mögliche Einzahlungen zur Verfügung stellt. Auch diese werden im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft.
Siehe auch  Kaffeemaschine entkalken – So klappt es am besten

Dabei hinaus sollten Sie selbst noch ein paar Dinge beachten:

  • Setzen Sie sich stets ein konkretes Limit und überschreiten Sie dieses niemals. Je nachdem, wie regelmäßig Sie spielen, kann das ein Monats-, ein Wochen- oder ein Tageslimit sein.
  • Wählen Sie das Limit so, dass Sie es sich wirklich leisten können. Machen Sie auf keinen Fall Schulden, um Ihr Online-Glücksspiel zu finanzieren.
  • Sollten Sie tatsächlich Glück haben und im Spiel Geld gewinnen, lassen Sie sich dieses bis zu Ihrem Limit auszahlen und legen es an die Seite. So stellen Sie sicher, dass Sie nicht in Versuchung geraten, Ihr Limit zu überschreiten.
  • Rechnen Sie für Ihre monatlichen Ausgaben niemals mit Einnahmen aus einem Online-Glücksspiel.
  • Legen Sie immer wieder auch Pausen im Online-Glücksspiel Bleiben Sie einfach mal ein paar Tage oder eine Woche offline. Wenn Sie merken, dass Ihnen das sehr schwerfällt, kann das bereits ein erstes Anzeichen für eine aufkommende Glücksspielsucht sein.
  • Wenn Sie eine Partnerin oder einen Partner haben, sprechen Sie mit ihr oder ihm bevor Sie mit dem Spielen beginnen, darüber und legen Sie notwendige Geldlimits und Zeitgrenzen gemeinsam
  • Spielen Sie grundsätzlich nur bei in Deutschland lizenzierten Online-Casinos.

Fazit

Glücksspiel in Deutschland ist legal – falls die rechtlichen Vorgaben beachtet werden. Damit ein Anbieter ein Online-Casino betreiben darf, muss er sein Angebot von der GGL lizenzieren lassen. Wenn eine solche Lizenz vorliegt, muss das auf der Internetseite des Online-Casinos entsprechend vermerkt sein. Außerdem finden Sie eine Liste aller legalen Online-Glücksspiel-Anbieter in Deutschland auf der Whitelist der GGL.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).