Als Influencer Geld verdienen – Einstieg in einen echten Traumberuf?

Es ist der Traum vieler junger Menschen – als Influencer im Internet eine Menge Geld zu verdienen. Dabei ist die Idee vom „passiven Einkommen“ keine Erfindung der jungen Generation. Auch ihre Eltern hatten diesen Traum bereits – nur dass dieser sich etwas anders gestaltete.

Als noch vor rund 25 Jahren die Zinsen auf Sparvermögen deutlich höher waren als heute, gab es nicht selten die Idee, mit ausreichend Sparvermögen so hohe Zinsen zu erzielen, dass allein dir Zinsen bereits zum Leben reicht und weiteres Arbeiten nicht nötig sein würde.

Wie stark dieser Traum verbreitet war, zeigen selbst aktuelle Umfragen noch. Denn auch heute sagen immerhin noch fast 45 Prozent aller Befragten, dass Ihnen die Schaffung passiven Einkommens wichtig oder sehr wichtig ist, wenn sie über Spareinlagen nachdenken.

Doch es gibt einen erheblichen Unterschied zwischen der Idee, als Influencer Geld zu verdienen und dem Traum vom passiven Einkommen – auch wenn manche das im ersten Moment gern verwechseln. Denn ein Influencer verdient sein Geld nur selten passiv. Hinter einem erfolgreichen Influencerauftritt stecken eine Menge Arbeit und Einsatz.

Auch wenn man meinen könnte, dass der Markt übersättigt ist und es doch mehr als genug Influencer gibt, gelingt es doch immer wieder neuen Akteuren, sich am Markt zu etablieren. Dazu braucht es passende Ideen, Durchhaltevermögen und eine Menge Einfallsreichtum. Wir von Blooom haben hier die wichtigsten Aspekte für ein erfolgreiches Influencerdasein einmal zusammengefasst.

Voraussetzungen, um als Influencer Geld zu verdienen

Wenn du als Influencer Geld verdienen möchtest, gibt es eine ganze Reihe von Voraussetzungen. Als Erstes die rechtlichen Aspekte.

Brauche ich als Influencer ein Gewerbe?

Tatsächlich sind Influencer keine freischaffenden Künstler und müssen ein entsprechendes Gewerbe anmelden. Das ist recht einfach und kann in der Regel online beim zuständigen Amt in deiner Stadt erledigt werden. Das Finanzamt möchte dann von dir eine ungefähre Gewinneinschätzung für die nächste Zeit. In den meisten Fällen beginnst du dein Business als Kleinunternehmer, was bedeutet, dass du keine Umsatzsteuer abführen musst. Wenn du ernsthafte Absichten der Gewinnerzielung verfolgst, ist es sinnvoll, sich von Anfang an durch einen Steuerberater beraten zu lassen. Dieser kann auch bei einem Businessplan helfen.

Auch um das Thema private Krankenversicherung, Rentenversicherung und Mitgliedschaft in der IHK solltest du dir Gedanken machen. Je nach konkreter Art deines Business und je nachdem, ob du im Hauptberuf anderweitig beschäftigt bist, können verschiedener dieser Faktoren für dich verpflichtend sein. Hier gilt es deine individuelle Situation mit einem Fachmann zu besprechen und dir entsprechende Informationen einzuholen.

Was braucht es neben den rechtlichen Gegebenheiten?

Was ein Influencer am dringendsten braucht, ist eine zündende Idee. Wenn du als Influencer Geld verdienen möchtest, musst du auf jeden Fall den Menschen etwas zu erzählen haben. Das muss nicht unbedingt revolutionär sein – es sollte aber ausreichend Menschen interessieren und im besten Fall kein Thema sein, dass schon nach wenigen Monaten wieder in Vergessenheit gerät.

Wichtig ist, dass du deine Zielgruppe kennst und diese direkt ansprechen kannst. Idealerweise sprichst du auch die Sprache deiner Zielgruppe und teilst die Begeisterung für die Dinge, über die du sprechen möchtest. Wenn du ein Thema hast, brauchst du einen Kanal, über den du mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten möchtest.

Dabei gibt es inzwischen eine breite Auswahl an entsprechenden Kanälen. Von Youtube über Tiktok, Twitter und Facebook bis hin zu einem klassischen Blog ist dabei eine Menge möglich. Viele erfolgreiche Influencer kombinieren auch zwei oder mehrere Kanäle miteinander, um ihre Fangemeinschaft so gut wie möglich zu erreichen.

Hierbei ist es allerdings wichtig, dass du dich nicht übernimmst. Es bringt nichts, mehrere Kanäle halbherzig zu bedienen. Versorge lieber einen mit Herz und Seele mit guten neuen Informationen. Recherchiere deine Informationen genau, sodass dir niemand vorwerfen kann, du würdest Halbwissen verbreiten und mache dir so einen Namen in der entsprechenden Szene.

Wichtig ist an dieser Stelle auch, dass du eine entsprechende Menge an Followern auf dich aufmerksam machst. Du brauchst eine möglichst große Zahl interessierter Zuhörer oder Leser, die sich wirklich mit deinen Veröffentlichungen beschäftigen und diese im besten Fall weiterempfehlen. Das funktioniert zumeist über einfache Mund-zu-Mundpropaganda. Bringe deinen Kanal bei allen Bekannten, Facebookfreunden etc. ins Gespräch und produziere gute Inhalte. Nach und nach wird sich die Zahl deiner Follower erhöhen.

Übrigens:

Es gibt auch Mittel und Wege, hier nachzuhelfen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, Tiktok Follower kaufen. Gleiches geht auch auf anderen Plattformen und in anderen sozialen Medien. Damit erhöhst du zwar nur bedingt deine „echte“ Reichweite. Du machst dich aber durch eine höhere Zahl von Followern für neue Follower interessanter, denn eine offensichtlich große Reichweite lockt grundsätzlich erst einmal weitere neue Follower an. Das kann allerdings den Einsatz wirklich guten Contents nicht ersetzen.

Wie kann ich Geld verdienen?

Einer der Vorteile des Influencerdaseins ist sicherlich, dass es keines großen Startkapitals bedarf, um hier ein kleines Geschäft aufzubauen. Die Einrichtung der entsprechenden Kanäle, das Betreiben einer Internetseite oder eines Blogs und natürlich anfallende Steuern etc. halten sich gerade zu Beginn deiner Karriere doch noch sehr im Rahmen.

Bleibt die Frage, wie du als Influencer Geld verdienen kannst. Eine Variante, die sich für den Start gut eignet, um einerseits neue Follower zu bekommen und andererseits zum Beispiel mit Instagram Geld zu verdienen, sind Portale, die einen sogenannten Fantausch organisieren.

Das Prinzip dahinter: Du likest Profile oder folgst ihnen und bekommst für jedes dieser Profile eine Vergütung im Cent-Bereich. Anderen Usern wird wiederum dein Profil angezeigt zum Liken oder Folgen. Dadurch erhältst du neue Follower, die sonst gar nicht auf dein Profil aufmerksam geworden wären, und kannst durch das Liken anderer auch noch einen kleinen Betrag verdienen.

Klassische Arten als Influencer Geld zu verdienen sind die folgenden vier Möglichkeiten.

  • Affiliate Marketing

Damit sind Links gemeint, die auf deinen Seiten platziert werden und über die Nutzer zu interessanten Produkten geleitet werden. Erfolgt ein Kauf oder ein Vertragsabschluss über diesen Link, erhältst du eine Provision. Affiliate Links gibt es aus den unterschiedlichsten Branchen und Themengebieten. Von Reisen über Versicherungen bis hin zu Online-Händlern wie Amazon und Co. ist hier alles möglich.

  • Sponsored Posts

Hier verkaufst du Links in einem Artikel. Diesen kannst du entweder selbst schreiben oder ihn vom Auftraggeber oder einem professionellen Texter schreiben lassen. Ein solcher Sponsored Post kann Vor-, aber auch Nachteile mit sich bringen. Auf der einen Seite bekommen deine Seiten so Content. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass du dich bei den Themen auch an dem orientierst, was du deinen Lesern oder Followern vermitteln möchtest. Artikel oder Videos, die gar nicht zu deinem Thema passen zu veröffentlichen, nur weil sie einmalig bezahlt werden, können auf Dauer zum Verlust von Followern und Reichweite führen.

  • Kooperationen

Kooperationen schließt du mit Unternehmen ab, die dich dafür bezahlen, dass du Produkte aus ihrem Haus werbewirksam vorstellst oder in deine Videos oder Artikel einbaust. Auf die Suche nach einer Kooperation kannst du dich allerdings erst begeben, wenn du auch eine entsprechende Reichweite erreicht hast. Bei wirklich großer Reichweite auf ein relevantes Publikum hast du sogar Chancen, als Gesicht einer ganzen Kampagne eingekauft zu werden.

  • Eigene Produkte

Wenn du dir eine eigene Marke – also ein eigenes Branding wie man heute im modernen Deutsch so sagt – aufgebaut hast, kannst du diese Marke auch nutzen, um eigene Merchandise-Artikel zu verkaufen. Von Fototassen über Mousepads bis hin zu Kugelschreibern und vielen anderen Merchandise-Artikeln sind die Möglichkeiten hier endlos. Auch T-Shirts mit einer individuellen Beschriftung oder mit deinem Label kannst du im eigenen Online-Shop verkaufen.

Wie viel Geld kann ich als Influencer verdienen?

Die Spannbreite geht von einigen Euros im Monat bis hin zu fünf- und sechsstelligen Eurobeträgen. Doch gerade die wirklich hohen Einkünfte erzielen nur sehr wenige Influencer. Wer sich wirklich Mühe gibt mit seinem Content nach einer passenden Nische sucht und seine Zielgruppe gekonnt mitnimmt, hat gute Chancen, seinen Lebensunterhalt dauerhaft durch die Arbeit als Influencer sicherzustellen.

Fazit

Was verdient ein Influencer im Monat oder im Jahr? Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Der konkrete Verdienst eines Influencers ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Wer sich allerdings die Arbeit macht und gut durchdacht und mit dem notwendigen Wissen und Durchhaltevermögen eine eigene Marke aufbaut, hat gute Chancen auf Dauer mit seinem eigenen Business erfolgreich zu sein.

Anmerkung der Redaktion: Der Autor dieses Textes ist kein Steuerberater und auch kein Rechtsanwalt, sondern Wirtschafts- und Finanzjournalist. Finanzjournalisten ist rechts- und steuerberatende Tätigkeit per Gesetz untersagt. Der Text dient lediglich der Information von Steuerzahlern und (angehenden) Bauherren oder Immobilienkäufern. Eine Beratung oder gar konkrete Empfehlungen enthält der Text nicht. Diese sind auch nicht beabsichtigt. Obwohl die für den Text verwendeten Quellen als zuverlässig gelten, wird keine Garantie für die Richtigkeit übernommen. Die Ausführungen und Erklärung können und sollen das Gespräch mit einem Steuerberater und/oder Rechtsanwalt nicht ersetzen.

Schreibe einen Kommentar